Start > Aktuelles > Tagebuch > Tagebuch-Archiv > 2014 > 10 > Unterstufenchor-Musical "Leonarda und das magische Amulett"

Impressum

Kontakt

Unterstufenchor-Musical "Leonarda und das magische Amulett"

05. Oktober 2014

leonarda_amulett.JPGDie Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 spielten, sangen und tanzten die Geschichte von Leonarda (Morgane Seif), einem Mädchen, das im Jahr 1348 die Mutter durch die grassierende Pest verliert und gemeinsam mit dem Vater (Paul Ruhrberg) dem drohenden Scheiterhaufen entflieht, weil dieser von der Inquisition verfolgt wird. In einem beeindruckenden Fechtkampf zwischen dem Großinquisitor und seinem Schergen (Max Weise und Matthias Wlček) mit dem Vater kann Leonarda dank eines Amuletts der Gefahr vor dem Scheiterhaufen entfliehen. Diese wirkt für die Zuschauer durch die rot und gelb züngelnden Flammen um die Kämpfenden, die der Chor mit einem Bändertanz darstellt, schon gefährlich greifbar.

Durch einen verblüffend einfachen Kniff verwandelt sich das Bühnenbild vom mittelalterlichen Wald in einen Schulhof unserer Gegenwart: Leonarda erwacht benommen in einer anderen Zeit und stolpert von der Gefahr vor dem Scheiterhaufen geradewegs in den Terror einer Gang, die ihren Mitschülern das Leben zur Hölle macht. Die dominante Chaki (Paula Römer) lässt keine Gelegenheit aus, ihre Opfer spüren zu lassen, wer hier das Sagen hat. So schleicht Mitschülerin Antonia (Sarah Hedrich) ihrer neuen Schuhe beraubt geknickt aus einem Streich davon und trifft auf die in der neuen Umgebung völlig orientierungslose Leonarda. Diese lässt sich im Schulalltag kein bisschen von Chakis Bande einschüchtern und macht Antonia und ihren geplagten Freunden Mut, sich zur Wehr zu setzen.

Die sechs Kinder beschwören in Gesprächen, vor allem aber in eindrücklichen Ritualen die Kraft der Freundschaft und helfen Leonarda bei der Suche nach dem verloren gegangenen Amulett, denn sie kann nur mit ihm und der Hilfe von sieben (!) Freunden wieder zurück zu ihrem Vater in die Vergangenheit reisen. Als sie das Amulett gerade mit viel Aufwand und unter einigem Risiko wiedergefunden haben, entreißt es ihnen Chaki mit ihrer Bande - doch unverhofft entsagt Nico seiner Anführerin und bringt den Freunden Leonardas ‚Fahrkarte in die Vergangenheit‘ zurück, auch weil er kurzentschlossen der Siebte in ihrem Kreise wird. Sofort nach Leonardas Verschwinden droht den Freunden die Rache der Gang, doch plötzlich folgen auch die anderen Mitglieder Nicos Beispiel, und Chaki macht sich unter dem Spott der anderen nun kleinlaut vom Acker.

Morgane Seif glänzt in der Hauptrolle der Leonarda als Schauspielerin und Sängerin. Mit traumtänzerischer Sicherheit singt sie sich durch ihre Abenteuer, mal im Solo, mal im Duett an der Seite des ebenfalls sehr sicheren Paul Ruhrberg und ihrer neuen Freundin Antonia, trotz offenkundiger Heiserkeit sicher gesungen von Sarah Hedrich. Der Chor übernimmt meist die Rolle der Schulklasse, die sich mit langweiligem Geschichteunterricht bei Frau Knaubloch (Tabea Eberhard) und Chakis Gemeinheiten herumschlagen muss. Immer wieder treten einzelne Gruppen für Tanzeinlagen aus der Masse hervor, wie zum Beispiel beim mitreißenden Rock'n'Roll, mit der die Anführerin zum Schluss in die Wüste geschickt wird. Paula Römer singt diese Rolle überzeugend fies und selbstsicher.

Begleitet wurde dieses Abenteuer zwischen zwei Epochen von der Band mit Christoph Oellig (Klavier), Mo Ramadan (Bass) und Julian Hölz (Schlagzeug), die je nach Stimmung mal einen melancholischen Ton anschlugen, mal die drohende Gefahr bedrohlich zum Klingen brachten und es schließlich vor Freude über Leonardas sichere Rückkehr und die besiegte Gang krachen ließen. Dabei wechselt die Musik passend zwischen mittelalterlichen Melodien sowie groovigem Pop, Rock und Rap. Entsprechend begeistert war das Publikum von dem Spektakel, das Solisten, Chor und Band auf die Bühne stellten. Ein großer Applaus gebührte Verena Kimmel-Reinecker, der musikalischen Leiterin des Projekts, sowie der Regisseurin und Bühnenbildnerin Cordelia Honigberger, die mit ebenso einfachen wie eindrücklichen theatralischen Mitteln die Schulaula für zwei Abende in eine andere Welt verwandelt haben.

 

Weitere Bilder gibt es in unserem Fotoalbum. Die Bilder sind von C. Honigberger und M. Vinzenz.



Schlagworte: Unterstufenchor, Musical AG
Kategorie: Musical-AG